Mit dem Kleinkredit kurzfristigen Geldbedarf decken

Gründe gibt es viele, sich kurzfristig ein paar hundert Euro zu leihen. Wenn der Kühlschrank den Geist aufgibt, die Nebenkostenabrechnung diesmal etwas höher ausfällt, oder die Autoreparatur mal wieder etwas teurer wird als erwartet, braucht man eine kleinere Summe Geld – und zwar schnell. Reichen die eigenen Ersparnisse nicht mehr aus, kann ein Kleinkredit helfen. Abhängig vom Kreditgeber sind Kleinkredite bereits ab einem Betrag von 500 € möglich. In den allermeisten Fällen ist die Aufnahme eines günstigen Kleinkredites vorteilhafter als sein Girokonto zu überziehen. Ein Kleinkredit kann sogar dazu dienen, bei Neuanschaffungen Geld zu sparen. Denn viele Händler räumen Barzahlern hohe Rabatte ein, so dass die Kreditsumme inkl. Zinsen immer noch unter dem Normalpreis des Produktes liegen kann. Auch für die Ablösung bestehender Ratenkredite eignet sich ein Kleinkredit.

Wichtiges zum Kleinkredit

Beim Kleinkredit handelt es sich um einen klassischen Ratenkredit in kleiner Höhe – je nach Anbieter gelten Summen von maximal 10.000 € oft noch als Kleinkredit. Aufgrund der kleinen Kreditsumme und des dementsprechend niedrigen Risikos für die Bank werden bei Kleinkrediten in der Regel keine bestimmten Sicherheiten gefordert. Wird der Kleinkredit aber beispielsweise für den Erwerb eines Gebrauchtwagens genutzt, empfiehlt es sich, den Verwendungszweck „Autokauf“ mit anzugeben, um besonders günstige Konditionen heraus zu handeln. Auch ein zweiter Antragsteller mit eigenem Einkommen kann dazu beitragen, die Zinsen des Kleinkredites zu drücken. Kurze Laufzeiten begünstigen ebenfalls einen niedrigen Zinssatz. Dennoch sollte man bei der Wahl der Laufzeit immer die Höhe der Monatsrate im Auge behalten. Die Monatsrate sollte maximal in der Höhe angesetzt werden, die ohne Probleme jeden Monat geleistet werden kann.

Um den günstigsten Kleinkredit zu finden, ist ein Kreditvergleich hilfreich. Zunächst kann man sich einen Überblick auf Online-Vergleichsportalen verschaffen. Hat man mehrere interessante Angebote gefunden, ist es ratsam, sich zumindest zwei, drei konkrete Angebote schriftlich einzuholen. Denn auch die meisten Kleinkreditangebote sind bonitätsabhängig. Im Rahmen der Bonitätsprüfung werden auch beim Kleinkredit Kriterien wie Einnahmen/ Ausgaben, Arbeitsverhältnis oder Schufa-Score berücksichtigt. Je besser die Bonität des Kreditantragstellers ist, desto günstiger wird der Kleinkredit.

Kleinkredite online beantragen

Günstige Kleinkredite, die im Internet beantragt werden können, erfreuen sich bei Privatpersonen zunehmender Beliebtheit. Während die klassischen Filialbanken aufgrund viel zu bürokratischer Prozesse kaum noch etwas an Kleinkrediten verdienen, nimmt die Anzahl alternativer Kleinkreditanbieter im Internet tendenziell sogar zu. Mittlerweile gibt es verschiedenste Ausprägungen von Kleinkrediten. Über seriöse Online-Kreditportale wie z.B. creditSUN.de werden neben dem klassischen Ratenkredit von Banken beispielsweise auch Kleinkredite von Privatanlegern vergeben. Kreditsuchende müssen dafür nichts anderes tun, als das Kreditantragsformular auszufüllen, alles weitere übernimmt der Vermittler. Vorteil beim Kleinkredit von privat ist vor allem die hohe Auszahlungsgeschwindigkeit. Während man bei der Bank oft wochenlang auf die Kreditauszahlung warten muss, vergehen beim Kleinkredit von privat nur wenige Tage. Das versetzt den Kreditnehmer in die Lage, bei akutem Geldbedarf schnell handlungsfähig zu sein und dringende Anschaffungen zeitnah zu tätigen.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.